Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!

Charter-Forum.com Foren-Übersicht

Charter-Forum.com
Törnberichte, Reiseberichte, Yacht Charter Erfahrungen, Törntagebücher
 

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen  AlbumAlbum   RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


Rund Rügen mit Hindernissen



 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Druckerfreundliche Anzeige    Charter-Forum.com Foren-Übersicht -> Ostsee - Törnberichte -
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Moni
Steuermann


Anmeldungsdatum: 03.04.2006
Beiträge: 62
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 21.08.2008 08:35    Titel: Rund Rügen mit Hindernissen Antworten mit Zitat

Hallihallo,

ich hoffe mich zerreist keiner, wegen dem Doppelposting. Doch Martins Mail war so lieb geschrieben.

---------------------

Hier unser Törn vom 09. bis 16. August 2008

---------------------

09. August 2008

Nach 3 Stunden Stau auf dem Rügendamm, haben wir endlich Breege erreicht. Wir finden unser Boot, die „Neele“ – was die Fröhliche, oder die Helle bedeutet – als vorletztes Boot am Steg.
Da unser Betreuer gut beschäftigt ist, sollen wir erst mal einräumen. Vorher gehe ich jedoch durch das Boot, schaue in die Bilge, die Geräte, Motor, kontrolliere die Anzahl der Fender, Leinen usw.
Als dann Herr Krüger kommt machen wir in Ruhe die Einweisung und Übergabe, alle Bingo.
Abends dann noch Mahlzeit im „Mayday“, dem Restaurant von „Mola“, die Fischerstubn war schon proppenvoll.
Nach den Abendessen gehen wir dann noch einkaufen, den „Netto“ hat bis 2200 auf,.

10. August 2008

Um drei bin wach, weil ich ein Bedürfnis habe. danach kann ich durch das Wellenschlagen und das lose Fall vom Nachbarn erst nicht mehr einschlafen. Auf sein Boot zu gehen traue ich mich jedoch nicht.
Gegen 1030 sind wir dann endlich klar zum auslaufen. Vorher mussten wir noch zur Apotheke und ein paar Kleinigkeiten besorgen.
Unter Motor fahren wir im Tonnenstrich nach Vitte. Hier sehen auch die andern, das es zwei verschiedene paar Schuhe sind mit einer Motoryacht auf Binnenwasserstrassen unterwegs zu sein, gegenüber einer Segelyacht auf dem Bodden.
Nach zwei Stunden haben wir dann Vitte-Langenort erreicht, alles super, wenn dieser Hafen nur nicht so voll wäre. Der Hafenmeister hält sich für einen Komiker und die Preise sind auch happig. 17,00 Euro Liegegebühr für eine 31-Fuß-Yacht hinzu würden fast 15,00 Euro für den Strom und Duschen kommen!
Ein Spaziergang am Strand, auf der anderen Seite, schließt den Tag ab.

11. August 2008

Wir laufen gegen 09:00 Uhr aus. Wir wollen um Arkona rum nach „Lohme“. Auf Höhe vom Dornbusch setzen wir dann endlich sie Segel, mit halben Wind kommt die 31er auf fast 6 Knoten, ein geiles Feeling, allerdings liegt meine halbe Crew bald auf den Cockpitbänken, seekrank. So segle’ ich mehr oder weniger Einhand Rund um Arkona. Später kreuze ich vor dem Wind, bei 4 bis 5 Bft und knapp einen Meter Welle macht das sogar echt Spaß. Und ja, ich fahre gerefft, da ich immer noch mehr oder weniger allein klar kommen muss.

Im Windschatten von Arkona flaut der Wind deutlich ab, also reffen wir aus, und nachdem es den andern besser geht machen wir noch 2 Stunden „Spaß“ bevor wir gegen 1800 in „Lohme“ einlaufen. Dieser Hafen ist ein Gedicht. Und der Hafenmeister ist der netteste bisher, er macht ein bischen Klönschnack und die preise sind auch vernünftig. Strom ist im Liegepreis inbegriffen, Duschen kostet 1,50 für 3 Minuten.

Abends gehen wir in Restaurant daheim, oben in Lohme. Riesenportionen zu moderaten Preisen und eine wunderschöne Dekoration. genial.

12. August 2008

Morgen erwartet uns ein vierer Wind, also wird direkt nach dem Frühstück ausgelaufen. Leider frischt der Wind zusehends auf, als wir in Höhe Binz sind sind wir bei 32 Knoten Wind. Wir reffen ein und fahren unter Motor nach „Gager“ die Wellen von 1 bis 2 Meter machen wieder einem Teil der Crew sehr zu schaffen. Auf dem letzten Stück müssen wir genau gegenan, aber gegen 1730 sind wir heil in „Gager“ angekommen.
Dort steht der Hafenmeister erwartungsvoll am Steg. Er hilft freundlich beim Anlegen. Die Preise in „Gager“ sind Spitze, 12 Euro Liegegebühr, liegt das an der KA-Flagge? Duschen kostet 2 Euro, ohne Zeitbegrenzung. gegessen wird an Bord und einen Plausch mit der Nachbarcrew muss auch sein. Abends gehen wir noch auf den berg um uns umzusehen. Die Aussicht auf das Mönchgut ist wirklich toll.

13. August 2008

Blöd, heute wieder sechs bis sieben Bft, dazu Sturmböen. Ich würde zu gerne im Hafen bleiben. Doch da wir Landabdeckung haben, gehen wir raus. Kurs Strelasund. Die Wellen, wieder 1 bis 2 Meter laufen genau gegenan. Da das zu sehr rumst, kreuzen wir durch die Wellen. Das ausreiten macht sogar richtig Spaß. Dennoch geht es auf die Kondition. Als wir nach etwas mehr als vier Stunden im Industriehafen, gegenüber dem Dänholm fest machen gehe ich erst einmal in die Koje, die Ziegelgrabenbrücke macht eh erst in 90 Minuten auf.

Die Citymarina in Stralsund ist so der schlechteste Hafen den wir erwischen. Teuer, der Hafenmeister unfreundlich, meine Tochter wird von besoffenen Kerlen belästigt. Sicher ist es Stralsund wert wireder dorthin zu fahren, aber nicht mehr in diesen Hafen.

14. August 2008

Wieder ein sechser Wind, aber abflauen ist angesagt. Beruhigt durch die Erfahrungen von gestern laufen wir aus. heute wollen wir nach „Ralswiek“, zu den Festspielen. Bis 1130 ist alles super, der Wind und die Wellen lassen nach. Do auf der Suche nach der Tonne 62, zum Hiddenseefahrwasser, laufen wir auf Grund. An einer Stelle die laut Karte 3 Meter Wassertiefe hat. „Sch…“ das Echolot zeigt 1,30 Meter, die „Neele“ liegt fest, bombenfest. Die Wellen laufen von backbord an, knapp einen Meter hoch. Also lasse ich alle die Westen anlegen, sich einklinken und im Cockpit Platz nehmen. Tina, meine Chiefmate, sammelt die Unterlagen zusammen, ich gebe derzeit einen „Pan Pan“ ab, mit der Bitte freigeschleppt zu werden. Dann trage ich noch mal unsern ort in die Seekarte ein, wir sind nur knapp neben der Fahrrinne. Noch mal „Sch…“
nach 20 Minuten ist das Boot der DGzRS da, sie schleppen uns in Tiefe und bei zweiten Anlauf klappt es wunderbar. Dennoch schauen wir alle nun beunruhigter auf das Echolot. Die Jungs von der DGzRS wiesen uns daruaf hin das wir, wegen der langen Westwindlage, mal eben 120cm von der Tiefe abziehen können.
Nach fast 90 Minuten setzen wir mitten im Fahrwasser noch einmal kurz auf, hier bekommen wir die „Neele“ aber noch allein frei. Der Blick zurück zeigt, wir sind wirklich genau zwischen den Tonnen! Jetzt heulte ich fast vor Wut.
Ohne weitere Probleme erreichen wir Breege, weiter dürfen wir nicht. Die WaschPo hat uns angewiesen in Breege zu bleiben bis die „Neele“ freigegeben wird.
Wir melden uns an und da der Taucher nicht vor 1900 kommen wird, fahren wir nach der Information des Vercharterers erst mal mit dem Auto nach Ralswiek.

15. August 2008

Die „Neele“ ist freigeben und so laufen wir, gegen anfängliche Widerstände der Crew, aus um im Jasmunder Bodden noch einmal zu segeln. Mir ist das wichtig. ich will niemanden mit Angst nach Hause fahren lassen. Die sechs Stunden sind ein Genuss, der Wind um 3 bis 4 Bft, herrliches Wetter und alles geht klar.

Gegen 1600 laufen wir in Breege ein, tanken auf und verholen die „Neele“ an ihren Liegeplatz. Dann machen wir uns noch einen gemütlichen Abend. Meine Crew sieht den therapeutischen Nutzen ein und so ist auch der Frieden an Bord wieder hergestellt.

16. August 2008

Wir räumen die „Neele“ aus. Da unser Schiff keinen wirklichen Schaden davongetragen hat, zahlen wir nur den Taucher uns sind aus dem Schneider. Glück gehabt.

Fazit.

Ich habe zwar gewusst das längere stabile Windlagen einen Einfluss auf die Wasserstände haben. Den Effekt habe ich sicher unterschätzt, das wird mich sicher nicht noch einmal passieren. Und ich werde mich nie mehr blind auf Tiefenangaben in Seekarten verlassen.
So gesehen bin ich froh, das durch meinen Fehler, nicht wirklich schlimmes geschehen ist.

Unter dem Strich war es dennoch ein schöner, aber sehr anstrengender Törn.

Grüße, Moni

P.S. bei den Kommentaren kackt der rechner immer ab, also hier die Erklärungen

CF001 - Moni, Tina & Juliane
CF002 - Tina bei der Überfahrt von Breege nach Vitte
CF003 - Die Neele, in Vitte
CF004 - mein Versuch den Dampfer einhand zu Segeln
CF005 - Lohme
CF006 - Kap Arkona
CF007 - noch mal Lohme, von der treppe zum Ort gemacht
CF008 - das Leuchtfeuer haben wir auch lange gesucht...
CF009 - unsere Dusche im Greifswalder Bodden
CF010 - Römisch-Katholisch in Gager
CF011 - Gager von Land
CF012 - auf dem "Großen Zickler" bei Gager, Blick über den greifswalder Bodden
CF013 - Surfen auf den großen Wellen
CF014 - Juliane dabei (zu CF013)
CF015 - die Ziegelgrabenbrücke in Stralsund



CF001.jpg
 Beschreibung:
 Dateigröße:  96.7 KB
 Angeschaut:  15582 mal

CF001.jpg



CF002.jpg
 Beschreibung:
 Dateigröße:  95.44 KB
 Angeschaut:  15582 mal

CF002.jpg



CF003.jpg
 Beschreibung:
 Dateigröße:  111.01 KB
 Angeschaut:  15582 mal

CF003.jpg



CF004.jpg
 Beschreibung:
 Dateigröße:  65.4 KB
 Angeschaut:  15582 mal

CF004.jpg



CF005.jpg
 Beschreibung:
 Dateigröße:  97.3 KB
 Angeschaut:  15582 mal

CF005.jpg



CF006.jpg
 Beschreibung:
 Dateigröße:  123.18 KB
 Angeschaut:  15582 mal

CF006.jpg



CF007.jpg
 Beschreibung:
 Dateigröße:  118.01 KB
 Angeschaut:  15582 mal

CF007.jpg



CF008.jpg
 Beschreibung:
 Dateigröße:  108.82 KB
 Angeschaut:  15582 mal

CF008.jpg



CF009.jpg
 Beschreibung:
 Dateigröße:  109.33 KB
 Angeschaut:  15582 mal

CF009.jpg



CF010.jpg
 Beschreibung:
 Dateigröße:  133.19 KB
 Angeschaut:  15582 mal

CF010.jpg



CF011.jpg
 Beschreibung:
 Dateigröße:  118.09 KB
 Angeschaut:  15582 mal

CF011.jpg



Cf012.jpg
 Beschreibung:
 Dateigröße:  87.7 KB
 Angeschaut:  15582 mal

Cf012.jpg



CF013.jpg
 Beschreibung:
 Dateigröße:  57.56 KB
 Angeschaut:  15582 mal

CF013.jpg



CF014.jpg
 Beschreibung:
 Dateigröße:  72.5 KB
 Angeschaut:  15582 mal

CF014.jpg



CF015.jpg
 Beschreibung:
 Dateigröße:  141.25 KB
 Angeschaut:  15582 mal

CF015.jpg



_________________
liebe Grüße, Moni

"Schiffe sind im Hafen am besten aufgehoben, doch dafür wurden sie nicht gebaut."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Album E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Skype Name
martin
Skipper


Anmeldungsdatum: 05.11.2005
Beiträge: 392
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 21.08.2008 11:22    Titel: Antworten mit Zitat

Super Super Super Super! Lieben Dank für den interessanten Törnbericht. Na da habt ihr ausreichend Action und vor allem Wind gehabt.
Bilder sind immer ganz toll, da wird dann der Bericht erst richtig lebendig.

Liebe Grüße

Martin

P.S. - kleiner Tipp: Wenn du die Bilder in deine "Galerie" speicherst, ist es dann genz einfach die Bilder einzufügen. Einfach auf "persönliche Galerie klicken" Wink

_________________
www.Charter-Forum.com - DAS Forum für Törnberichte und Chartererfahrungen mit den erlesensten Postern! Super
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Album E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Skype Name
rollef
Skipper


Anmeldungsdatum: 12.02.2006
Beiträge: 131
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 23.08.2008 17:50    Titel: Antworten mit Zitat

Klasse Törnbericht und schöne Bilder Danke
_________________
es grüßt
der rollef
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Album
volk(er)
Steuermann


Anmeldungsdatum: 05.04.2006
Beiträge: 78
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 23.08.2008 19:43    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Klasse Törnbericht und schöne Bilder


Danke, dem kann ich mich nur anschließen. Aber scheint recht kalt gewesen soviel Ölzeug seh ich nur im Oktober.
Güße (noch) aus Wien
Volker
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moni
Steuermann


Anmeldungsdatum: 03.04.2006
Beiträge: 62
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 25.08.2008 10:38    Titel: Antworten mit Zitat

So kalt wars auch nicht, aber naß Wink
_________________
liebe Grüße, Moni

"Schiffe sind im Hafen am besten aufgehoben, doch dafür wurden sie nicht gebaut."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Album E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Skype Name
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Druckerfreundliche Anzeige    Charter-Forum.com Foren-Übersicht -> Ostsee - Törnberichte - Alle Zeiten sind GMT
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen




Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
Impressum | Disclaimer

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen: 15557
www.Webmarketing.co.at ... und Sie werden gefunden